Mittwoch, 1. November 2017

Bericht zur Fotoreise mit der FF-Fotoschule nach SHANGHAI ! (Teil 3)


19.09.2017 - "Weiter geht die wilde Fahrt!"

Am heutigen Tag ist unser erstes Model-Shooting geplant. Wir, die Teilnehmer der Fotoreise, haben natürlich nichts davon mitbekommen, wie Frank Fischer im Hintergrund die ganzen Vorbereitungen getroffen hat und können uns ganz auf das Location-Scouting konzentrieren. 


Wie an jedem Morgen ist es ein Glücksspiel, ob uns an der Rezeption jemand versteht und ein Taxi bestellen kann. Dennoch ist es für die Gruppe die einfachste Art für einen schmalen Taler in die Stadt oder an die sonst interessanten Punkte zu gelangen. 



Wir haben uns wieder den Bereich rund um den Bund und die angrenzenden Stadtviertel für das Shooting ausgesucht. Es macht irre Spaß Ideen umzusetzen, die das Stadtbild von Shanghai einbinden. Ich komme mir ein kleines Bisschen wie ein Profifotograf auf Weltreise vor! ;) 
Auch hier werden die Ideen und Bilder von Frank Fischer professionell unterstützt. Es fehlt nicht an sehr guter Beratung und auch Reflektoren oder den Einsatz eines Blitzes muss man bei seiner tollen Vorbereitung nicht missen. 





Zwischendurch habe ich immer wieder die Gelegenheit für Streetfotografie mit Szenen, die ich so schnell nicht wieder vor die Kamera bekommen werde und natürlich auch für Bilder meines Wochenthemas! 









Gerade bei der Streetfotografie begegne ich den Menschen immer mit Respekt, stelle aber auch immer mehr fest, dass ich den Mut habe Szenen zu fotografieren. Die Menschen sind stets freundlich und auch ich werde häufig von den Chinesen fotografiert und empfinde das auch als völlig in Ordnung!

Bei der Streetfotografie habe ich in Shanghai von Frank Fischer noch eine andere Sache gelernt. Naja! Man könnte auch sagen, dass ich es mir abgeguckt habe! Frank hatte bei den Fotowalks immer seine PEN-F an einem Kameraband um die Hals hängen. Das macht bei der Streetfotografie auch Sinn, denn wenn man etwas länger läuft, verstaut man in der Regel die Kamera wieder in seiner Tasche und hat sie leider bei einer plötzlich erscheinenden Szene vielleicht nicht schnell genug zu Hand. Daher habe ich jetzt auch immer die kleine E-M10 mit einem 17mm-Objektiv "schussbereit" um den Hals baumeln und werde das auch in Zukunft so machen!

Wo wir gerade bei "Tipps & Tricks" sind. Ich habe Euch in einem anderen Posting bereits über meine Erfahrungen mit den Camslinger- Streetomatic- bzw. -Outdoor-Taschen von "Cosyspeed" berichtet. Ich habe in Shanghai auch wieder die gleichen Erfahrungen gemacht, die ich schon im damaligen Posting erwähnt habe. Ich mag die Gürteltaschen sehr, aber es stellte sich wieder heraus, dass ich eine zusätzliche Tasche brauche! Es ist einfach so! Ich werde also mit den Herstellern von "Cosyspeed" mal Kontakt aufnehmen und / oder mich nach einer Alternative für eine zweite Gürteltasche umsehen. Vielleicht habt Ihr ja einen Tipp für mich!? 


Da die Wettervorhersage für den kommenden Tag eher "mäßig gut" ist, entschließen wir uns abends noch einmal am Bund ein paar Aufnahmen von der grandiosen Skyline zu machen. Das stellt sich, wie wir noch sehen werden, als eine sehr gute Entscheidung heraus!